Buchen Sie Ihren Aufenthalt
Stornieren

Ausflüge

Ausflüge zu Fuß, zu Pferd und mit dem Fahrrad in der Natur, oder aber mit dem Auto zu den beliebtesten Plätzen  Nordsardiniens, von Castelsardo nach Alghero, mit einem Besuch der Nuraghen und des Domus de Janas.

Das Residence Le Farfalle liegt im Herzen einer Lichtung in der Landschaft, umgeben von dichter mediterraner Vegetation. Es stehen mehrere Möglichkeiten zur Wahl für Spaziergänge zu Fuß, Ausritte oder Fahrradfahrten. Darüber hinaus gibt es Tauchausflüge und Besuche historischer und kultureller Sehenswürdigkeiten, alles für ein vollständiges und abwechslungsreiches Angebot.

Spaziergänge, Trekking und Reiten

Kinder werden viel Spaß haben, die weiten Grünflächen rund um die Residenz zu erkunden, wo sie mühelos Eseln, Schafen, Kühen und Hoftieren begegnen können.

Im Frühjahr kann man auf die Suche nach Myrte Beeren, Baum-Erdbeeren (Corbezzolo) und Brombeeren gehen, die in dieser Gegend spontan und reichlich wachsen. Im Herbst, nach den ersten Regenfällen, wird es leicht sein, Schnecken und Pilze zu finden, einschließlich des so geschätzten Steinpilzes.

Sie können jeden Tag einer andere Route folgen: zu Fuß, zu Pferd oder mit dem Fahrrad – so können Sie zum Beispiel erreichen:

  • Die Hochebene Jana Cugnada: Eine natürliche Terrasse auf über 300 Metern über dem Meeresspiegel mit einem Panoramablick über den gesamten Golf von Asinara;
  • das Valle dell’Inferno: Ein Naturgebiet, das wegen seines markanten Kontrastes zwischen der noch wilden und rauhen Vegetation und Felswänden aus Tuffstein beeindruckend schön ist;
  • Der Gipfel des Monte Elias: Bekannt für seine archäologischen Überreste aus dem Zeitalter der Nuraghen und der Römerzeit und heute ein Ausflugsziel, dank seiner Lage mit Blick auf ein Tal von seltener landschaftlicher Schönheit.
  • die schönen Strände von Castelsardo - Ortsteil Lu Bagnu – für Ausritte und Spaziergänge am Strand.

Le Farfalle kann Ihnen Fahrräder und Mountainbikes vermieten.

Unterwasserausflüge

Für die Liebhaber des Tauchens muss die „Secca di Castelsardo“ mit ihren 2 Strecken erwähnt werden. Sie können zwei kleine natürliche Höhlen mit einer Tiefe von 30 und 38 Metern aufsuchen. Was die Tierwelt betrifft, begegnet man hier am häufigsten Schwärmen von Zahnbrassen, Gelbschwanzmakrelen, Hummern und Spinnenkrabben – auch von erstaunlichen Größen. Taucher werden diese Tour wegen der erstaunlichen Klarheit des Wassers auch in der Tiefe schätzen. Es ist möglich, an dieser und zahlreichen anderen geführten Exkursionen teilzunehmen, die von dem Tauchzentrum in Castelsardo organisiert werden.

Ausflüge mit kulturellen Themen

Tergu

Die ersten historisch interessanten Etappen gibt es bereits in nur wenigen Schritten Entfernung vom Residence: Tergu beherbergt in der Tat ein mittelalterliches Denkmal von großer Anziehungskraft für alle, die Anglona erkunden wollen. Es handelt sich um die Basilika Nostra Signora di Tergu [1], ursprünglich im romanischen Stil, der aber während der Gotik und später in der Barockzeit abgewandelt wurde. Die Basilika ist das, was von einem großen, zerstörten Benediktinerkloster übrig blieb; 2003 wurde hier mit umfangreichen Ausgrabungsarbeiten begonnen, um die gesamte Struktur freizulegen.

Auch der Kreuzweg von Tergu, der im Jahr 1999 in der Benediktinerstraße des Ortes eingeweiht wurde, ist einen Besuch wert. Im Laufe der Zeit ist er aufgrund seiner 15 lebensgroßen Skulpturen aus Trachyt berühmt geworden.

Im Hinterland: Nuraghen, Domus de Janas und Sedini

Während eines Aufenthalts in Le Farfalle können Sie verschiedene Nuraghen des Umlandes besuchen (die nächstgelegene ist die von Padaggiu Leni), die berühmten Domus De Janas und die Elefanten-Felsen in der Nähe von Sedini: in weniger als einer halben Stunde kann man die historischen Monumente der Jungsteinzeit und Nuraghenepoche erreichen und die unglaubliche Tuffsteinformation besichtigen, die durch Wetterereignisse erodiert wurde und die ungewöhnliche Form eines Elefanten angenommen hat.

Wir empfehlen einen Halt in Sedini, auch bekannt als Dorf der Feen - wir überlassen es Ihrer Neugier, seine Eigenheiten und seine historischen Kirchen zu entdecken.

Castelsardo

Castelsardo ist ein kleines Juwel auf einer Felsenklippe aus Trachyt, und dank der hellen Lichter seiner Altstadt ähnelt es in der Dämmerung einem Krippenspiel. Heute ist es ein Fischerdorf und wichtiges Touristenziel, aber sein historisches Zentrum wurde im Jahr 1102 von der Genueser Familie Doria gegründet und wurde später zu einem aragonesischen Dorf. Das historische Zentrum, gut gepflegt, besteht aus einem ungewöhnlichen Gewirr von engen Gassen, die noch bewohnt werden und Denkmälern von großem Wert. Es gibt tägliche, kostenlose Führungen zum Schloss der Doria, der Stadtmauer und der prächtigen Kathedrale. Ein besonders folkloristischer Halt lohnt sich am Mittelmeer-Museum der Flechterei. Sie erreichen Castelsardo in weniger als 10 Autominuten.

Alghero

Alghero ist ein Ziel, für das sich mindestens ein halber Tag lohnt. Es ist eine alte Stadt, die zuerst von Katalanen besiedelt wurde, von denen noch heute viele Traditionen erhalten sind, vom Dialekt bis hin zu kulinarischen Einflüssen. Die Läden und kleinen Geschäfte sind die Seele der Altstadt, die in einem guten Zustand ist und in der viele kleine, noch bewohnte Gassen verlaufen. Besonders eindrucksvoll ist vor allem in der Dämmerung ein Spaziergang entlang der alten Wehrmauern mit Blick auf das Meer. Alghero ist 65 Km von dem Residence entfernt.